Praxisorientierter Austausch beim Hammer Intensivpflegetag am Institut für Bildung im Gesundheitswesen der St. Barbara-Klinik Hamm GmbH

Bereits zum siebten Mal fand jetzt der Hammer Intensivpflegetag am Institut für Bildung im Gesundheitswesen der St. Barbara-Klinik Hamm GmbH statt. Mehr als 50 Expertinnen und Experten der Anästhesie- und Intensivpflege aus der gesamten Region trafen sich zu Vorträgen und Austausch über verschiedene Fachthemen.

 

Im Rahmen der Tagung stellten die aktuellen Absolventinnen und Absolventen der zweijährigen Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie ihre vielfältigen Projektarbeiten zu verschiedenen Themen der Intensivpflege vor und die Fachleute konnten sich untereinander austauschen. So wurden beispielsweise die schmerztherapeutische Versorgung nach Operationen bei Patienten mit einer Demenz thematisiert oder auch der Umgang mit Demenzpatienten in der besonderen Umgebung auf Intensivstationen.

 

„Im Alltag stehen viele Pflegende auf Intensivstationen oder in der Anästhesie vor ganz ähnlichen Herausforderungen. Da ist es einfach sehr wertvoll, wenn sich die Pflegeexperten untereinander austauschen können und so gemeinsam Lösungen gefunden werden“, erläutert Michael Wilczek, Leiter des Institutes für Bildung im Gesundheitswesen an der St. Barbara-Klinik Hamm GmbH den Hintergrund der alle zwei Jahre stattfindenden Tagung.

 

Die Absolventinnen und Absolventen der Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie stellten beim Hammer Intensivpflegetag ihre vielfältigen Projektarbeiten vor.

Zurück