Eine „Auszeit“ in der St. Barbara-Klinik nehmen

Neue Ausstellung in der gynäkologischen Ambulanz

Abschalten, loslassen, eintauchen – wer wünscht sich das nicht im häufig stressigen Alltag. Genau das ist das Anliegen der Heessener Künstlerin Gisela Brandt, die ihre Bilder seit dem 01. Juli 2016 in der gynäkologischen Ambulanz der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen ausstellt. 

30 farbenfrohe und vielseitige Kunstwerke laden seit vergangenem Freitag in der St. Barbara-Klinik zum Betrachten, Eintauchen und Verweilen ein. „Mein Wunsch ist es, dass die Betrachter in meinen Bildern ein wenig versinken können, um den Alltag loszulassen“, erklärt Gisela Brandt, die sich das Malen hauptsächlich selbst beigebracht hat. Die 57-jährige Künstlerin, die in Heessen in unmittelbarer Nähe zur Barbara-Klinik wohnt und bereits ihr ganzes Leben lang mit großer Leidenschaft malt, freut sich über die Gelegenheit, ihre Bilder einmal in der Heimat ausstellen zu können. 

Auch Dr. Hermann Wiebringhaus, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe an der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen ist begeistert über die farbenfrohen Naturmotive, die nun den Flur der Ambulanz schmücken. „Es ist einfach immer eine große Bereicherung, wenn unsere Patientinnen und Besucher mit freundlichen Farben und ansprechenden Motiven in der Ambulanz begrüßt werden“.

Die Ausstellung befindet sich in der dritten Etage der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen und ist noch bis zum 30. September 2016 dort zu sehen.

 

Dr. Hermann Wiebringhaus, Chefarzt der Frauenklinik an der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen (links), bedankt sich bei der Heessener Künstlerin Gisela Brandt für die gelungene Ausstellung in der gynäkologischen Ambulanz.

Zurück